Axel Beyer

 

Schon seit seinem Studium beschäftigt sich Axel Beyer fotografisch mit seiner Heimatstadt Hamburg. Seine erste Ausstellung trug den Titel STADTRÄUME.

Mit der Serie BEBRA CURIOSA, die hessische Kleinstadt als Miniaturwunderland, gelang ihm der Durchbruch und die Einberufung in den DFA.

2019 gewann er den GEORG KOPPMANN PREIS für
Hamburger Stadtfotografie von der Stiftung Historische Museen Hamburg und der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnen. Das Projekt TEMPORÄRE EINSICHTEN beschäftigt sich mit den Sichtblicken die durch Abriss und Baugruben kurzfristig in Hamburg entstehen – “ein zeitlich beschänktes Raumkonzept und sein Perspektivenspiel”.

Diese Freude an Perspektivenspiel zeichnet die Arbeiten von Axel Beyer aus.

Portrait 3 - Hanno Kübler

Bilder

Ausgewählte Werke

Shop

Ausgewählte Produkte

Lebenslauf

1958 geboren in Lüneburg

1980 bis 1985 Studium Kommunikationsdesign an der FH Hamburg. Dort intensive Auseinandersetzung mit der Fotografie.

1985 Ausstellung STADTRÄUME  im Foyer der FH Hamburg

2010 Preis für das Buch-Projekt BEBRA CURIOSA beim Dummy-Award in Kassel.

2011 einberufen in den DFA aufgrund der Serie BEBRA CURIOSA

2019 GEORG KOPPMANN PREIS für Hamburger Stadtfotografie der Stadt Hamburg

2020 VONOVIA AWARD für Fotografie Shortlist mit der Serie UNREAL ESTATE

Ausstellungen (Auszug)

Bebra Curiosa – 2011 Fotopension Köln

Gruppenausstellung TRAUTES HEIM, GLÜCK ALLEIN  – 2011 Kunstverein Wiesbaden

Gruppenausstellung 1000 WIRKLICHKEITEN-100 JAHRE DFA/GDL – 2019 Hamburger Deichtorhallen.

Bebra Curiosa – 2020 Galerie VisuleX Hamburg

Vonovia Award für Fotografie Preisträger*innen  2019/2020 – 2021 Sprengel Museum, Hannover